Neuigkeiten zur Spendenkampagne zur Partizan Tour I

Der Aufruf zur Partizan Tour und zum Spenden läuft zur Zeit ordentlich durchs Netz. Über die sozialen Netzwerke und in Foren kursiert der Aufruf und führt hoffentlich zu einer regen Spendenaktivität. In ersten Blogs wurde ebenfalls der Spendenaufruf und das Plakat zur Tour breit gestreut. Übrigens auch international Vielen Dank und Grüße gehen an FCUM a.d., einem Blog aus England über den FC United of Manchester, DagSeoul, total futebol14, pitchinvasion, AFC Fylde, football is radical und class struggle anarchism. Ein ganz besonderer Dank geht an La Banda Izquierda und die Brigata 20 dicembre aus Italien. In Deutschland haben die Blogs von R.A.S.H. Berlin / Brandenburg und Oire Szene, der hervorragend über die Grauzonen Problematik in der Musik informiert, den Spendenaufruf übernommen und informieren über die Tour.

Die braunweißen Netzwerke sind ganz besonders aktiv in der Unterstützung der Spendenkampagne zur Tour. Die Sankt Pauli Mafia hat auf ihrem Blog bereits mehrere Texte zur Tour veröffentlicht (1, 2, 3) und kann mit der Neuigkeitendichte fast mir diesem Blog konkurrieren. Vielen, vielen Dank dafür! Aus den Niederlande unterstützen die Braun-Weißen Tulpen die Tour und rufen zum spenden auf. Der Verein FCSP und andere Vereine sind, wie bereits früher geschrieben, ebenfalls mit dabei. Im Stadion und bei den Spielen wird ebenfalls auf die Tour hingewiesen. Beim der Partie des FCSP gegen FSV Frankfurt am Freitag hat der Live-Ticker von Basis St. Pauli kurz vor Anpfiff auf die Spendenkampagne zur Partizan Minsk Tour hingewiesen. Grandios und Danke! Schon am Montag, beim Spiel gegen Köln, hat die Südkurve eine Tapete mit einem Hinweis auf die Tour und einem Aufruf zum Spenden gezeigt. Der Blog kleinertod hat das Banner dokumentiert, ebenfalls auf die Spendenkampagne hingewiesen und uns freundlicherweise das Bild zur Verfügung gestellt. Vielen Dank auch in diese Richtung!

Soli-Parties wurden ebenfalls bereits angekündigt. In der Astra Stube Neukölln, die sich auch sonst tatkräftig für die Tour einsetzt, findet am 9. März unter dem Motto “Party, Party, Partizan” eine nette Feierei statt. Am selben Tag in Hamburg gibt es Soli-Konzerte für die Tour, organisiert von den Skinheads St. Pauli. Schon in der folgenden Woche kocht die Brigata Amaranto einen leckeren Soli-Borschtsch im Fanladen Babelsberg, den es vor dem Nachhol-Spiel gegen Hansa Rostock gibt. Außerdem wird an dem Tag für die Tour im Stadion gesammelt.

Also, es geht voran. Aber, unterstützt uns weiter – damit wir allen zeigen, daß ein anderer Fußball möglich ist!

Dieser Beitrag wurde unter Partizan Minsk Tour, Spenden abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.