Braunweiße Neuigkeiten zur Spendenkampagne

Die Unterstützung für die Partizan Minsk Freundschaftstour von Fans des FC St. Pauli und aus dem Kiez war von Beginn an sehr groß. Wir haben darüber schon mehrfach berichtet. An dieser Stelle sollen nun diejenigen Erwähnung finden, die bisher zu kurz kamen. Zum Beispiel danken wir im voraus dem Jolly Roger, in dem wir bei unserem Hamburg Aufenthalt wohl das ein oder andere Kaltgetränk zu uns nehmen werden. Bereits erwähnt und uns für die tatkräftige Unterstützung bedankt hatten wir uns bei der Abteilung Fördernde Fans St. Pauli (AFM), bei Ultrà Sankt Pauli (USP) und der Sankt Pauli Mafia. Bisher unerwähnt blieben die FCSP Fangruppen Ramba Zamba Sankt Pauli, die USP Sektion Kurpfalz, die St. Pauli Skinheads und die Millerntor Devils Sankt Pauli, die alle aber nicht minder aktiv waren. An die Amateursportabteilungen beim FC St. Pauli und den Fanclub Sprecherrat – FC St. Pauli geht ebenfalls unser Dank. Unterstützung kommt auch, wie zum Teil bereits erwähnt, von St. Pauli Roar, dem Café Libertad Kollektiv und dem FCSP Fanshop. Wir danken außerdem der Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg, dem Solifond der Hans-Böckler-Stiftung und der Linken Bergedorf. Das FCSP Fanzine Basch, in dessen Nummer 27 ein Text zur Tour enthalten war, der Übersteiger und FCSP Athens South End Scum sollen ebenfalls nicht unerwähnt bleiben. Vielen Dank euch allen, die ihr so viel für die Tour getan habt und weiterhin tut. Wahnsinn! Aber bleibt weiter dran – damit es eine schöne Tour wird und wir zeigen können, daß ein anderer Fußball möglich ist!

Dieser Beitrag wurde unter Partizan Minsk Tour, Soli-Aktionen, Spenden abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Braunweiße Neuigkeiten zur Spendenkampagne

  1. Pingback: Partizan Minsk-Tour | »basch« fanzine ultrà sankt pauli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.