taz-Artikel: Auf großer Tour

Partizan Minsk ist der etwas andere Verein aus Weißrussland. Er wird von seinen Fans verwaltet, die sich antirassistisch und weltoffen geben. Von Amina Arabi.

Osteuropas Fußball ist beherrscht von Oligarchen und berüchtigt für seine rechtsradikalen Fanszenen. Da macht Weißrussland keine Ausnahme. Doch ausgerechnet in dieser Diktatur, in der Minderheiten und Andersdenkende rücksichtslos unterdrückt und verfolgt werden, gibt es einen Club, bei dem alles anders ist: Die Fans von Partizan Minsk treten seit zehn Jahren gegen Rassismus und Diskriminierung ein. Ganzer Text.

Dieser Beitrag wurde unter Partizan Minsk Tour, Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.