Gelungene Diskussionsveranstaltung zum Tourauftakt

Nach dem Spiel gegen die Zweite Herrenmannschaft von Tennis Borussia Berlin unter widrigen Bedingungen, das Partizan Minsk mit 2:1 gewann, folgte die Diskussionsveranstaltung im Clash mit zwei Vertreter_innen von Partizan, Gerd vom Berliner FC Internationale und einem Vertreter des Roten Stern Leipzig. Moderiert wurde die Veranstaltung von Gerd Dembowski.

Hätte man im Vorfeld denken können, dass eine Veranstaltung, in der stets vom Russischen ins Deutsche und zurück übersetzt werden müsste, sich sehr schleppend gestalten würde, wurde man bei der Veranstaltung eines besseren belehrt. Zwar kam es durch die Übersetzung zu kleinen Pausen, die Menschen auf dem Podium fanden damit jedoch einen guten Umgang. So fand ein interessanter Austausch statt über alle möglichen Probleme und Hindernisse, die jungen, selbstorganisierten Vereinen am Anfang so das Leben erschweren. Dabei wussten sowohl die “Sterne” aus Leipzig sowie der FC Internationale als auch unsere Gäste aus Minsk über ihren Umgang mit der Bedrohung durch Nazis, antirassistische Arbeit oder die Schwierigkeiten mit Bürokratie oder gar staatlicher Repression zu berichten. Dabei konnten alle Vereinsvertreter_innen für ihre tägliche Arbeit etwas mitnehmen.

Auch das Publikum spielte im zweiten Teil der Veranstaltung eine wichtige Rolle und richtete Fragen an alle Podiumsteilnehmer_innen. Auch die Minsk-Anhänger_innen ergriffen dabei das Wort.

Nach über zwei Stunden Austausch und Diskussion war der offizielle Teil des Abends beendet und es wurde in Kleingruppen noch weiter geredet, gemeinsam gekickert oder über Fußball in Europa geklönt. Ein gelungener Abend! Wir wünschen den Partizanen derweil viel Spaß bei ihrem Aufenthalt in Hamburg und Leipzig!

Dieser Beitrag wurde unter Partizan Minsk, Partizan Minsk Tour abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.